fbpx

Das Kreis-Meister-Konzept

99,00 

Vorrätig

(4 Kundenrezensionen)

Mit über 50 Übungen auf 30 praktischen Trainingskarten und einem innovativen Dressurparcours, hebt das Kreis-Meister-Konzept dein Training auf ein neues Level.

Das Kreis-Meister-Konzept zeigt dir genau, wo euer Trainingsschwerpunkt liegen sollte und eure Trainingserfolge sind sofort und unmittelbar erkennbar.

Um dir den Meister-Kreis zu bauen, brauchst du Hütchen, Pylonen oder Ufos. Falls du keine im Stall hast, kannst du diese hier direkt dazu bestellen: Ufos

Vorrätig

Artikelnummer: 01 Kategorie:

Beschreibung

Dein Kreis-Meister-Konzept enthält

  • 30 Trainingskarten mit über 50 Übungen
  • 1 Buch Kreis-Meister-Guide
  • Clip mit Zugband, um deine Trainingskarten mit auf’s Pferd zu nehmen

Die Trainingskarten und der Guide kommen in einer schönen stabilen Metalldose zu dir, damit du dein Kreis-Meister-Konzept sicher im Stall aufbewahren kannst.

Um dir den Meister-Kreis zu bauen, brauchst du Hütchen, Pylonen oder Ufos. Falls du keine im Stall hast, kannst du diese hier direkt dazu bestellen: Ufos

Das Kreisi für junge Pferde / unerfahrene Reiter

  • profitieren vom hohen Wiedererkennungswert des Kreisaufbaus,
  • bekommen schnell Sicherheit und Selbstvertrauen,
  • lernen leichter neue Übungen und Bewegungsabläufe durch den logischen Übungsaufbau in kleinen Schritten

Das Kreisi für erfahrene Pferde & fortgeschrittene Reiter

  • erhalten einen Motivationsschub und wieder mehr Freude am Training durch den neuartigen Aufbau,
  • decken mit der Arbeit im Meister-Kreis Schwachstellen in der Basisausbildung zunächst auf um sie anschließend durch geeignete Übungen zu schließen.
  • verleihen anspruchsvollen Lektionen mehr Ausdruck und Leichtigkeit.

Das Kreisi für ältere Pferde und Pferde im Rehatraining

  • können auf den Punkt und gezielt mobilisiert werden, ohne dass dafür unzählige verschleißende Runden in der Halle oder auf dem Platz absolviert werden müssen,
  • können durch die große Bandbreite der Übungen ganz nach Tagesform mal anspruchsvoller oder mal schonender trainiert werden.

Das Kreisi für Trainer und Reitlehrer

  • profitieren durch die verschiedenen Übungen, denn sie bieten eine Fülle von Möglichkeiten um einen abwechslungsreichen, individuellen und informativen Unterricht zu gestalten,
  • bereichern ihren Reitunterricht mit einem modernes Trainingstool.
  • können die wertvollen Inhalte der klassischen Reitlehre mithilfe der Übungen leicht verständlich und für jeden nachvollziehbar vermitteln,
  • können ihre Schüler aktiv in den Unterricht und die Unterrichtsgestaltung mit einbeziehen, was ein zusätzlicher Ansporn für die Motivation ist und den Lerneffekt deutlich anhebt,
  • können aufgrund der Flexibilität des KMK jeden Schüler auf dem Niveau „abholen“, auf dem er sich zur Zeit befindet und
  • vermeiden dadurch Über- und Unterforderung von Pferd und Reiter.
  • Der klar strukturierte Aufbau des KMK hilft den Schüler*innen unmittelbar zu erkennen, ob und wann eine Übung aus dem Ruder läuft und sie können dies eigenständig korrigieren.
  • Schüler werden dazu ermutigt, ihr Training selbständig und eigenverantwortlich zu planen und zu strukturieren.

Im Sattel oder lieber am Boden?

  • Alle Üben können geritten werden.
  • Sehr viele der Übungen können vom Boden erarbeitet werden. Hierzu eignen sich die Bodenarbeit, die klassische Handarbeit und sogar die Langzügelarbeit.

Longieren?

Kein Problem, viele Übungen auf den Kreislinien können mit ein wenig Übung ganz hervorragend longiert werden

4 Bewertungen für Das Kreis-Meister-Konzept

  1. Nina Ehlerding

    Hey😃

    Ich wollte dir ein Mega-Lob aussprechen!!! Das Kreis-Meister-Konzept ist der Wahnsinn! Meine Pferde sind so viel motivierter und ich bin in der Hilfengebung viel schneller, präziser und konzentrierter geworden!!! Klasse, es macht richtig Spaß!!
    Die Arbeit im Kreis lastet den Kopf total aus und ich merke, dass die Pferde zwar erschöpft, aber zufrieden sind! Ich habe das Gefühl, dass sie einen Sinn in der Arbeit sehen!

    Für meine Reitschüler ist das Konzept genauso wertvoll, es funktioniert prima!!!
    Danke dafür!!!!!!🤗

    Liebe Grüße
    Nina🙂

  2. Gina

    Sowohl im gerittenen Training mit meiner Stute (22 Jahre, Großpferd) als auch in der Bodenarbeit mit meinem Pony (7 Jahre, Shetty) ist das Kreisi eine tolle Ergänzung. Beide Damen konzentrieren sich sehr, sobald die Hütchen liegen und im Zweifel findet meine Tochter diese Ufos so spannend, dass sie ihre eigenen Hindernisse und Übungen baut. Davon aber abgesehen habe ich schon viel Wissen aus dem beiliegenden Buch mitnehmen können und freue mich noch auf viel mehr Übungen aus dem Konzept. Ich finde, dass das auf jedem Pferde-/Reiterhof zur Grundausstattung gehören sollte.

  3. Nadine

    Liebe Tine,
    vor einiger Zeit habe ich Dein prima Kreisi gekauft und noch gar kein
    Feedback gegeben, dies möchte ich schnell nachholen, weil es ein wirklich tolles
    Produkt voller wunderbarer Ideen und Anregungen ist! (Ich durfte selber die
    Ausbildung bis zum Trainer A durchlaufen, aber manchmal gehen einem die Ideen
    trotzdem aus 😄)

    Schon das Design des Kreisi finde ich sehr ansprechend, ich freue mich richtig es
    immer wieder zur Hand zu nehmen. 😊 Auch die Idee mit dem „Klipper“ zum
    Mitführen beim Reiten ist super, genauso wie die robuste Beschaffenheit der
    Karten. Prima finde ich auch die kleine Karte anbei, es gibt dem Ganzen eine
    persönliche und liebevolle Note ♥️ Danke dafür 🙏🏼🥰

    Inhaltlich schätze ich an Deinem Kreisi so sehr, dass es wirklich für jedes
    Alter und jede Leistungsstufe (die ja auch schonmal; je nach Tagesform; variabel
    sein kann 😅) geeignet ist. Und es macht einfach Riesenspaß, die klaren
    Strukturen und die sehr hilfreiche Visualisierung durch die Ufos unterstützen
    super! Langer Rede kurzer Sinn: Vielen Dank für dieses feine und
    abwechslungsreiche Trainingskonzept, es macht viel Freude und verhilft zu tollen
    Fortschritten.

    Ganz liebe Grüße, Nadine 🤗

  4. Kirsten (Verifizierter Besitzer)

    Liebe Tine,

    vielen Dank, dass du das Kreis-Meister-Konzept entwickelt hast! Ich habe es mir
    vor Kurzem bei dir gekauft und auch schon einige Übungen mit meinen drei
    Islandpferden in die Tat umgesetzt. Es macht uns (mir wohl mehr als meinen
    Pferden…) sehr viel Spaß, die Übungen zu trainieren und Fortschritte oder
    auch mal den einen oder anderen Rückschritt zu erzielen.

    Kurz zu meinen Pferden und mir: Meine drei Isländer sind Wallache, Dagfari (24
    Jahre), Hreykinn (13 Jahre) und Sindri (12 Jahre) und ganz unterschiedlich in
    ihrem Charakter und in ihrer Gangverteilung. Dagfari und Hreykinn habe ich
    bereits seit dem Fohlenalter und habe sie weitgehend selbst ausgebildet, d. h.
    alles, was sie können, haben sie von mir, alles, was sie nicht können, konnte
    ich ihnen nicht vermitteln. ;-) Aber insgesamt sind sie ganz wohlgeraten, wie ich
    finde. Sindri habe ich erst im Herbst 2019 erworben und hatte prompt im Februar
    2020 einen schweren Reitunfall mit ihm, bei dem wir auf der Straße aus vollem
    Galopp gestürzt sind, so dass ich seitdem mit den Folgen eines Schien- und
    Wadenbeinbruchs zu kämpfen habe, was ich wirklich niemandem wünsche. Trotz des
    verloreneren Vertrauens in dieses Pferd (Er ist durchgegangen wie Schmidts
    Katze…) habe ich mit ihm viel Frei- und Bodenarbeit gemacht und nun reite ich
    ihn wieder sowohl auf dem Roundpen als auch im Gelände, auch ohne Begleitung.
    Das war ein weiter Weg, aber es hat sich gelohnt.

    Warum schreibe ich dir das in dieser Ausführlichkeit? Ich möchte dir sagen, wie
    viel mir dein Konzept gerade für dieses Pferd jetzt schon, nach gut zwei Wochen,
    gebracht hat! Sindri kannte den angelegten Schenkel oder Bewegungen des Reiters
    im Sattel anscheinend nur als die Hilfe „Gas geben“. Den seitwärts
    treibenden Schenkel hat er bis vor Kurzem oftmals nicht akzeptiert und sich durch
    Flucht nach vorne entzogen, was ich ihm nicht verübele, denn er wurde
    diesbezüglich auch nicht gut ausgebildet. Mittlerweile gelingt uns aber die
    Vorhandwendung in einzelnen Schritten schon ganz gut und das
    Viereck-Verkleinern-und-Vergrößern wird auch immer besser. Diese Übungen
    flechte ich an geeigneter Stelle nun auch im Gelände ein. Interessant ist, dass
    alle drei Pferde die Übungen ganz unterschiedlich meistern: Dagfari ist ganz
    abgeklärt und setzt beides völlig fehlerfrei um, Hreykinn tut sich beim
    Übertreten schwer (er hat auch sehr kurze Beine und einen langen Körper) und
    Sindri wird eben ab und zu noch sehr hektisch und weicht über die Schulter aus.
    Auch ihm fällt das Übertreten noch schwer. Wir machen eben nur kleine
    Fortschritte, aber das passt schon!

    Ich habe leider auch keinen großen Reitplatz, sondern nur einen Roundpen mit ca.
    14,5 m Durchmesser, so dass mein Kreisi natürlich kleiner ist als der, den du
    vorschlägst. Deshalb kann ich bestimmte Übungen auch nicht über eine Gerade
    von außen anreiten, aber es gelingt uns trotzdem ganz gut, für Entspannung zu
    sorgen, indem ich Geraden einbaue, z. B. durch das Wechseln der Hand über die
    Kreismitte oder indem ich eine Übung durch ein flottes Vorwärts (Trab oder
    Tölt) auf dem äußeren Ring auflöse. Auch das Quadrat stellt hierbei eine gute
    Alternative dar.

    Dein Konzept begeistert mich, weil es Mut zum Ausprobieren macht, logisch
    aufeinander aufbaut, sehr gut nachvollziehbar ist (die inneren Bilder und die
    Abbildungen sind Gold wert), sehr gut verständlich formuliert ist, Abwechslung
    in das Training bringt, ohne meine Jungs oder mich zu überfordern, aber es auch
    anspruchsvoll ist und vor allem mir meine eigenen Koordinationsdefizite aufzeigt.
    Besseres Timing und feiner abgestimmte, präzisere Hilfen sind deshalb mein Ziel,
    dem mich dein Konzept immer näher bringt. So hoffe ich jedenfalls. ;-)
    Jedenfalls habe ich in deinem Kreis-Meister-Konzept endlich etwas gefunden, das
    mich und meine Pferde wohl noch viele Jahre begleiten und nicht nach ein paar
    Wochen im Regal verstauben wird, wie so viele andere Reitlehren oder Konzepte,
    die vielleicht auch sehr gut sind, aber eben wenig Anreiz für die konkrete und
    langfristige Umsetzung liefern.

    Noch einmal möchte ich mich deshalb bei dir für deine Arbeit an diesem Konzept
    bedanken! Ich bin wirklich begeistert und empfehle es bereits wärmstens weiter.
    Darauf gestoßen bin ich übrigens durch den Artikel in unserer
    Verbandszeitschrift „Das Islandpferd“.

    Viele Grüße aus der Schwalm,
    Kirsten & Co.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen …

Nach oben